{Thoughts} 19 Things I learned by 19

19 Things I learned by 19

Am Mittwoch bin ich 19 geworden und obwohl ich dieses Jahr wirklich kein großes Trara um meinen Geburtstag gemacht habe, musste ich darüber nachdenken, was ich wohl inzwischen gelernt habe. Insbesondere mein letztes Lebensjahr war wahnsinnig aufregend: Ich schloss die Schule ab, hatte meinen ersten Job, begann ein Studium in einer fremden Stadt und zog schließlich von zuhause aus. Es war eine Zeit der Veränderung, der grenzenlosen Euphorie und auch manchmal der kleinen Verzweiflung. Und obwohl ich nun auch mit 19 noch definitiv kein Stück erwachsen bin, ist mir inzwischen so vieles klar geworden, was ich hier in diesem Post mit euch teilen möchte. 19 Things I learned by 19!

1. Das Leben macht mehr Spaß, wenn man öfter „Ja“ zu neuen Möglichkeiten sagt und gleichzeitig weiß, wann ein „Nein“ angebracht ist.
2. Momente sind wertvoller als Dinge. Investiere in Erinnerungen, denn die kann dir niemand wegnehmen.
3. Hab keine Angst, anderen von deiner Passion oder deinen Träumen zu erzählen. Es gibt nichts faszinierendes, als Menschen, die von etwas sprechen, das sie lieben.
4. Es ist okay, aus Dingen heraus zu wachsen – sogar wenn es Menschen sind.
5. Studieren bedeutet nicht bis mittags zu schlafen und jeden Tag zu feiern. Im Gegenteil kämpfen oft auch ehemals Klassenbeste nur darum, durchzukommen.
6. Es wird alles entspannter, wenn du dir nicht mehr so viel Gedanken darüber machst, was die Anderen von dir denken.
7. Egal ob Fremde, Freunde oder Feinde – gehe respektvoll mit anderen um.
8. Meistens bist du selbst dein größter Kritiker.
9. Es gibt übrigens echt wichtigeres als perfekt lackierte Nägel.
10. Zeit, die du mit deiner Familie verbringst ist wichtig und kostbar, egal wie viel du zu tun hast.
11. Sei dankbar für alles, das du hast.
12. Teile dein Leben mit Menschen, die dir positive Energie schenken.
13. Eigentlich interessiert es die anderen Menschen gar nicht so sehr, ob du geschminkt bist oder nicht.
14. Kein Mittelmaß kaufen. Ich kaufe fast nur noch Dinge, die mich absolut umhauen.
15. Du kannst dein ganzes Leben mit 16 durchplanen. Wird halt alles nur nicht so.
16. Eine gute Tasse Tee hilft immer.
17. Kein Restaurant der Welt hat besseres Essen als das von Mama zuhause.
18. Es ist in Ordnung mit 18 noch kein bisschen erwachsen zu sein. Vielleicht sollte man gar nicht so doll versuchen erwachsen zu werden, sondern einfach glücklich.
19. Meistens haben die Eltern Recht, auch wenn es schwer fällt das zuzugeben.



Stimmt ihr mir zu? Was ist das wichtigste, was ihr bisher gelernt habt?

signatur

14 Comments

  • Dieser Post ist wirklich wunderschön geschrieben & total persönlich. Ich finde es toll, dass du das alles mit uns teilst und so viele Erfahrungen schon sammeln konntest. Ich fange jetzt auch bald einen ganz neuen Abschnitt an, da ich mein Abitur gerade mache und ich bin schon ziemlich gespannt auf diese Veränderung aber habe natürlich auch etwas Respekt davor. Ich wünsche dir nochmal alles liebe & gute nachträglich und wollte dir auf jeden Fall ein ganz großes Lob für diese ganzen 19 Punkte aussprechen. Ich glaube mit deinen 19 Jahren bist du wirklich weit & hast ziemlich gut begriffen wie das Leben läuft :)

    Liebe Grüße :)
    http://measlychocolate.blogspot.de

  • Herzlichen Glückwunsch nachträglich!
    eine schöne Liste hast du hier zusammengestellt. vor allem in den Punkten 4, 14, 15 und 19 stimme ich dir sehr zu.
    … schaut so aus, als hättest du einen großen Sprung in die Welt da draußen gemacht … weiter so!

    <3 Tina
    https://liebewasist.wordpress.com/

  • Hallo Fee,

    ich kann dir in vielen Punkten absolut zustimmen.
    Das mit dem Studieren ist tatsächlich manchmal eher ein Kampf wie das entspannte Leben, das alle immer erwarten, wenn man sagt, dass man studiert. Nein, Studenten haben definitiv nicht zu viel Zeit. Eher zu wenig.
    Ich liebe es auch, Leuten zuzuhören, die von etwas sprechen, das sie richtig gerne mögen. Man kann das dann einfach auf so eine bestimmte Art rüberbringen, dass man wirklich fasziniert davon ist.
    Mit das wichtigste, was du gesagt hast, ist meiner Meinung nach, dass man sich nicht so viele Gedanken darüber machen sollte, was andere von einem denken. Ich habe es ausprobiert – und es ist wirklich sehr vieles sehr viel entspannter. Und im Endeffekt muss man selbst ja mit sich sein ganzes Leben verbringen und mit sich zufrieden sein.

    Liebe Grüße,
    Anna von Anna’s Modehimmel :)

  • Tolle Fakten, ich finde es schön wie und worüber du schreibst. Es gibt immer weniger 19 Jährige, die noch so denken :)

    Auf meinem Blog gibt es ein paar interessante Produkte gegen trockene Haut, könnte dich vielleicht auch interessieren :)

    XX
    Janika

    YANIKAS BLOG

    FOLLOW ME ON BLOGLOVIN

  • Alles gute nachträglich und toller Post! Kann ich dir echt nur zustimmen, auch wenn ich zB nicht studiere, hab genug Freunde die das tun :D meine größte Lektion die ich mit 22 gelernt habe ist, alles im Gleichgewicht zu halten. Also das Leben eben mit den Höhen und Tiefen, Konsum und Verzicht, Spaß und Arbeit, Essen und Sport, Gut und Böse, Körper und Geist. Man muss einfach seine Balance finden.

    Liebe Grüße :)
    Jasmin von nimsajx.blogspot.de | travel & lifestyle blog

  • Ohjaa du hast so recht! Mit dem letzten sowieso, sie haben immer recht, auch wenn die Eltern 80 und die Kinder 60 sind – wirklich wahr. Ein super schöner Post und einen inspirierenden Blog allgemein.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia

  • Wie wahr, wie wahr! Ich kann alle deine Punkte unterstützen. Es hat zwar dafür gesorgt, dass ich mir seit Monaten kein einziges Kleidungsstück mehr gekauft habe, aber stattdessen unglaubliche Eindrücke von Reisen, Konzerten, Mädelsabenden etc. mitgenommen habe :)
    Liebe Grüße
    Lara ♥

  • Ich kann dir in so vielen Punkten zustimmen!
    Das Problem mit diesem Wissen ist es allerdings, es auch anzuwenden..damit habe ich besonders bei Punkt 3 Probleme.
    Ich wünsche dir viel Erfolg dabei in deinem neuen Lebensjahr! :)

    Liebe Grüße, Ziska :)

  • Eigentlich bin ich immer eine stille Leserin und kommentiere so gut wie nie Posts, aber dieser hier ist wirklich wunderbar! Echt und wahr und irgendwie berührend. Vor allem weil ich auch gerade die Schule beendet habe und morgen meinen ersten Job beginne und ein bisschen aufgeregt bin :D
    Das hier ist wirklich so, so schön, dass man es irgendwo hinhängen müsste wo ganz viele Menschen es lesen und besonders die, die vergessen haben dankbar zu sein und sich an nichtmateriellen Dingen zu bereichern – Lob an dich! :) Und liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.