5 Tipps für konzentriertes Lernen

5 Tipps für mehr Konzentration beim Lernen




Für die Studenten hat die heiße Phase begonnen und da auch ich inzwischen dazu gehöre, schreibe ich im Februar meine ersten Prüfungen. Für die, die nicht studieren, rücken vielleicht das Abitur oder sonstige Abschlussprüfungen näher. Wer (wie ich) nicht zu denen gehört, die ohne Probleme stundenlang konzentriert durch lernen können, der sollte sich diesen Post unbedingt durchlesen. Denn ich bin eigentlich ein ziemlich fauler Mensch, nur hab ich mit der Zeit gelernt, mich selbst auszutricksen. Es sind garantiert ein paar kleine Kniffe dabei, die ihr noch nicht kanntet!


Handy aus beim Lernen

 

  HANDY AUS!

Nichts neues, aber wichtig: Lass dich nicht von deinem Handy ablenken. Mal eben die sozialen Netzwerke checken, auf Nachrichten zurück schreiben und Ähnliches sorgt dafür, dass man zu nichts kommt. Schalte es am Besten aus oder stelle es stumm und verbanne es in eine Ecke des Zimmers, die für dich nicht so leicht zu erreichen ist. Zum Musik hören oder „schnell was nachgucken“ kannst du auch deinen Computer / Laptop benutzen. Und eigentlich ist ja auch nichts so wichtig, dass es nicht mal ein paar Stunden warten kann, wenn du am Lernen bist.

 

Mehr Konzentration durch aufgeräumten Arbeitsplatz

 

 ARBEITSPLATZ AUFRÄUMEN!

Mir hilft es immer, wenn mein Schreibtisch zum Lernen komplett leer ist, abgesehen von den Lernmaterialien, die ich brauche und einer Flasche Wasser. Deswegen fange ich meistens damit an, etwas aufzuräumen, bevor ich lerne – Ein kleines Ritual. Wenn nicht tausend Zettel und Gegenstände durch die Gegend fliegen, kann man sich viel besser konzentrieren. Die Position des Schreibtisches kann natürlich auch viel ausmachen. Meiner ist zwar klein, dafür kann ich aber während ich daran arbeite, nicht in das Zimmer oder auf den Fernseher schauen. So hab ich meine eigene, kleine, isolierte „Lernhöhle“.

 

Videospielmusik für mehr Konzentration beim Lernen

 

 MUSIK AN!

Musik hilft beim Lernen, doch sie darf nicht ablenken. Also ist deine Lieblingsmusik oft nicht unbedingt zum Lernen geeignet. Ich kenne das von mir, dass mich beispielsweise der ständige Wechsel zwischen ruhig und hektisch, laut und leise eher ablenkt. Und wenn ich meine absoluten Lieblingslieder höre, will ich lieber mitsingen als konzentriert zu lernen. Nun empfehlen die meisten Ratgeber klassische Musik, aber mal ehrlich? Wie viele von uns hören leidenschaftlich gern Mozart und Co? Ich hab inzwischen eine super Alternative für mich gefunden: Videospielsoundtracks. Die meisten Soundtracks sind nämlich so komponiert, dass sie die Konzentration fördern. Außerdem sind sie meistens instrumental und haben keinen ablenkenden Text. Ich höre zum Lernen total gerne den Soundtrack von Kingdom Hearts, weil ich sehr positive Kindheitserinnerungen mit dem Spiel und der Musik verbinde. Aber auch der Soundtrack von beispielsweise Skyrim lässt sich gut zum Lernen hören. Meistens findet ihr die Musik schon als fertige Playlisten auf YouTube, wenn ihr keine Videospielfans seid, versucht doch mal Filmsoundtracks!

 

Tapetenwechsel als ultimativer Lerntipp

 

 TAPETENWECHSEL?

Es ist (wie oben schon erwähnt) sehr wichtig, sich eine gute Lernatmosphäre zu schaffen. Das Bett ist dazu meistens ungeeignet, da wir es natürlich eher mit „Schlafen“ und „Entspannung“ verbinden. Da ist der Schreibtisch schon deutlich besser. Aber es kann natürlich auch sein, dass zuhause nicht die ideale Lernumgebung ist. Es ist zu laut, dich lenkt immer noch zu viel ab? Manchmal kann es schon helfen, den Raum zu wechseln und beispielsweise am Küchentisch zu lernen, wo nicht der Fernseher oder der Computer in verführerischer Reichweite ist. Wenn das nicht reicht, kann ich es euch auch sehr empfehlen, in der nächsten Bibliothek zu lernen. Die Umgebung dort ist motivierend und vor allem leise.

 

Kleine Belohnungen für schnelle Lernerfolge

 

BELOHNE DICH!

Manchmal muss man sich selbst ein bisschen erziehen und einen Anreiz schaffen, die Aufgabe zu erledigen. Denn durch kleine Belohnungen verbinden wir den Lernprozess mit etwas Positivem, so dass es uns auch in Zukunft leichter fällt, zu lernen. Gerade wenn man unmotiviert ist und keine Lust auf die Aufgabe hat, ist das die ideale Methode. Ich würde euch hierbei empfehlen, kleine Ziele zu setzen und als Belohnung nicht unbedingt nur Essen zu nehmen. Letztens saß ich zum Beispiel in der Unibibliothek und musste einen 20-seitigen, englischen Text lesen. Ich hatte absolut keine Lust, viel lieber wollte ich ein paar Blogposts lesen und Kommentare schreiben. Also fand ich einen Kompromiss: Immer wenn ich drei Seiten gelesen hatte, erlaubte ich mir, 5 Blogposts aus meinem Dashboard zu lesen. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie schnell ich mit dem Text dann doch fertig wurde! Wie kleinteilig ihr das macht, kommt natürlich auf euren Lerntyp und die Aufgabe an, bei schwierigen Texten kann es helfen, öfter eine kleine Pause zu machen. Bei anderen Aufgaben hingegen sollte man es ausnutzen, wenn man „drin“ ist und nicht nach 10 Minuten schon wieder abschalten.

 

35 Comments

  • Ich lese solche Posts super gerne, denn so kann man sich bei anderen ein paar Tipps und Tricks abschauen :)

    Viel Erfolg bei deinen Klausuren.

    Liebe Grüße,
    Liz

  • schöne tipps und einige davon kann ich auch unterschreiben. ich persönlich lerne immer in gruppen. da spornt man sich toll gegenseitig an.
    ich kann z.b. gar nicht am schreibtisch lernen :D ich laufe mit meinen unterlagen immer herum und lese es mir selber vor als würde ich auf ein theaterstück proben :D

    liebe grüße Hydrogenperoxid Lifestyle Blog

  • Ich habe grade echt auch das Problem mit der Konzentration. Eigentlich muss ich jeden Tag Bewerbungen verschicken, leider tu ich es nicht :/

  • Ich muss mich zwar auf keine Prüfungen vorbereiten, aber deine Tipps gelten eigentlich auch für normales, konzentriertes Arbeiten.
    LG
    Sabienes

  • Lernen ohne Musik ging bei mir gar nicht :D Hach, aber ich bin schon sehr froh, nicht mehr lernen zu muessen – jedenfalls solches Lernen! :)

  • Oh man mit Musik kann ich gar nicht lernen & das mit dem Handy aus ist bei mir so ein Problem weil ich meistens Fotos zum lernen auf dem Handy hab. Dafür klappt das Belohnen bei mir super gut ;)
    Liebst,
    Farina

  • Kingdom Hearts! <3 Ich liebe es… eines meiner absoluten Favoriten, damit aufgewachsen und spiele es selbst heute noch an. Und der Soundtrack davon ist so schön!
    Die Tipps sind wirklich perfekt. Einige davon (wie zum Beispiel das Aufräumen und Musik) mache ich selbst, nur beim Handy bin ich leider noch nicht so konsequent wie ich sein sollte *hust*

  • Ohh, die Überschrift hat mich so was von angesprochen! Ich gehöre nämlich zu der Sorte, die sich von allem (es kann auch eine Fliege sein) ablenken lassen. :D Ich versuche Deine Tipps mal umzusetzen, wobei mir der erste wahrscheinlich schon extrem schwer fallen wird.

    Hab einen ganz tollen Start in die Woche!

    Liebe Grüße,

    Dana von http://www.howimetmyoutfit.de

  • Liebe Fee, das sind tolle, sehr hilfreiche tipps danke dafür! :) das mit dem zwiwchendrin belohnen ist genial! :D
    Liebst, deine Kate! :)

  • Wirklich gute Tipps, aber trotzdem gut, dass ich vorerst erstmal nicht mehr lernen muss :D:D
    Ach, mit der Weiterleitung kann eigentlich nicht so viel schief gehen. Gibt ein paar gute Tutorials und selbst wenn das nicht klappt, kann man ja immer noch andere Blogger um Hilfe fragen ;)
    Und zur Not, kannst Du die Weiterleitung ja auch immer wieder rückgängig machen..
    Liebe Grüße
    Lea
    Lichtreflexe
    facebook

  • Hey, das mit dem Videospiel Soundracks zum Lernen hab ich ja noch nie gehört. Ist irgendwie eine lustige Idee, vor allem das viele in meinem Umfeld sagen, die Musik der Spiele würde nur ablenken. Das werd ich gleich mal ausprobieren. :)
    Liebst, Issie♥

  • Ich finde dein Post echt toll :) ich höre auch immer Musik beim lernen (außer ich habe was wichtiges zum lesen). Ich lasse sie immer leise nbenher laufen damit die Atmosphäre etwas aufgelockert wird. Vielleicht magst du ja gerne mal bei mir vorbei schauen: sanirella.blogspot.de

  • Die Videospielsoundtracks finde ich ja klasse! Das werde ich in dieser Prüfungsphase mal testen. Ich habe schon viel probiert (mittlerweile studiere ich über vier Jahre) und bin immer noch am austesten, was denn nun das beste für mich ist. Ich habe zum Beispiel Probleme, wenn es zu ruhig ist (unsere Bib ist so ruhig und clean aufgebaut, dass es wirklich unangenehm ist xD), aber zu viel Action darf natürlich auch nicht sein, weshalb ich die Videospielmusik umso genialer finde.

    Was mir gut hilft, ist mir morgens einen Tagesplan zu schreiben und mir im Allgemeinen vor der Prüfung einen Überblick zu machen, was ich alles in meinen Kopf stopfen muss, damit ich weiß, wie viel ich am Tag schaffen muss. Dann plane ich neben den Lernphasen eine Stunde je Mahlzeit an Pause und eine zusätzliche Pause am Nachmittag ein und um 22 Uhr ist spätestens Schluss. Mit diesem Plan bin ich deutlich motivierter und effizienter weil ich weiß, wann ich mir meine Pausen verdient habe und durch die Pausen kriegt man eben auch genug Freiraum, um dann wieder hochkonzentriert arbeiten zu können. Das ist ja quasi auch sowas ähnliches, wie deine „Belohnungssituation“.

    Kein Lerntipp, aber trotzdem wichtig ist mir, dass man sich dann für die bestandenen Prüfungen auch belohnt. Irgendwas schönes zur Körperpflege oder ein teurerer Lippenstift darf es bei mir dann immer sein :D

  • Uhh…wenn ich das Mankiw Buch nur sehe, kommen schon schlimme Erinnerungen hoch :D
    Was studierst du denn?
    Das mit den Videospielsoundtracks ist echt ein guter Tipp! Ich höre normalerweise immer Deep House und finde es wichtig, dass kein Gesang dabei ist, weil der schon immer ablenkt, aber für die letzten beiden Klausuren (meines gesamten Studiums..yay! :D) werd ich das mal versuchen!! :)
    Schönen Sonntag dir,
    Kathi

    • Ja ja, der gute Mankiw.. Ich studiere Wirtschaftswissenschaften und Materielle Kultur: Textil (=Mode) im Zweifachbachelor an der Uni Oldenburg :)

    • Das ist ja eine coole Kombi! Wirklich eine gute Idee, die trockenen Wirtschaftswissenschaften mit was zu kombinieren, für das man eine Leidenschaft hat :)

    • Das dachte ich mir auch, und da ich beruflich eh in Richtung Mode Management gehen würde, passt es ganz gut :) Vielleicht schreib ich nochmal einen Post über mein Studium nach dem ersten Semester :)

  • musik hilft mir auch beim lernen, ich habe in den arbeitsphasen für die uni meistens klassische musik gehört. die soll ja auch die gehirnleistung steigern, auch bei kleinkindern und während sie auch noch im mutterleib gedeihen. vor allem bach und mozart. ich setzte vor allem auf chopin :)
    dennoch bin ich echt froh, dass ich das alles hinter mir habe XD

  • Wirklich hilfreiche Tipps, dankeschön! Ich selbst bin auch ein Mensch der absolut nicht konzentriert lernen kann. Ich mach allerdings auch leider oft den Fehler mich mit Lernstoff ins Bett zu kuscheln oder dann doch zum Handy zu greifen :D Da waren deine Tipps gerade doch ziemlich hilfreich! :)
    Liebe Grüße :)
    http://waterfallsalttears.blogspot.de/

  • Hello Web Admin, I noticed that your On-Page SEO is is missing a few factors, for one you do not use all three H tags in your post, also I notice that you are not using bold or italics properly in your SEO optimization. On-Page SEO means more now than ever since the new Google update: Panda. No longer are backlinks and simply pinging or sending out a RSS feed the key to getting Google PageRank or Alexa Rankings, You now NEED On-Page SEO. So what is good On-Page SEO?First your keyword must appear in the title.Then it must appear in the URL.You have to optimize your keyword and make sure that it has a nice keyword density of 3-5% in your article with relevant LSI (Latent Semantic Indexing). Then you should spread all H1,H2,H3 tags in your article.Your Keyword should appear in your first paragraph and in the last sentence of the page. You should have relevant usage of Bold and italics of your keyword.There should be one internal link to a page on your blog and you should have one image with an alt tag that has your keyword….wait there’s even more Now what if i told you there was a simple WordPress plugin that does all the On-Page SEO, and automatically for you? That’s right AUTOMATICALLY, just watch this 4minute video for more information at. Seo Plugin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.