7 Tipps um im Haushalt Geld zu sparen

m-haushalt-geld-sparen-tipps

Geld sparen – nicht nur für Studenten ein leidiges Thema. Ersparnisse sind sehr wichtig. Ob wir nun gerne reisen oder für schlechte Zeiten gewappnet sein wollen. Doch Geld zur Seite zu legen kann schwer sein. Fixkosten und Lebensmittel müssen bezahlt werden, dazu noch etwas Neues für den Kleiderschrank, ein paar Besuche im Kino und schon ist mehr Monat als Geld übrig. Ich würde sagen, dass ich schon immer ein sehr sparsamer Mensch war und gut mit Geld umgehen kann. Immer wieder entdecke ich neue Tipps zum Sparen und teile sie mit euch. Trotzdem ist es mir wichtig, mir ab und zu Etwas wirklich schönes zu gönnen und nicht geizig zu sein.

(Andere Posts zum Thema Sparen: Geld sparen für Studenten / Geld sparen für Modemädchen)

Seit mein Freund und ich zusammen gezogen sind, haben wir uns öfter überlegt, wie wir unnötige Kosten im Haushalt eliminieren können. So bleibt mehr Geld für gemeinsame Erlebnisse und unsere Hobbys übrig. Was uns beim Geld sparen im Haushalt hilft, lest ihr in diesem Post!


1. Das gute, alte Haushaltsbuch

Ich führe schon lange Haushaltsbuch. Früher habe ich meine Ausgaben und Einnahmen nur aufgeschrieben um einen besseren Überblick über mein Einkaufsverhalten zu bekommen. Seitdem kaufe ich wesentlich bewusster und seltener ein. Jetzt in der ersten gemeinsamen Wohnung ist es nochwichtiger, alle fixen Ausgaben auf dem Schirm zu haben. So deckt man oft verdeckte Spar-Potenziale auf. Und wer jetzt an Papier und Stift denkt, so kompliziert muss ein Haushaltsbuch gar nicht sein! Ich benutze zum Beispiel die Android App „Moneycontrol“ in der Vollversion. Beim Kauf von Lebensmitteln zahlen wir meistens mit Karte, so dass wir gut auf dem Kontoauszug vergleichen können, in welchen Monaten wir wie viel für Lebensmittel ausgegeben haben.

2. Preise regelmäßig vergleichen

Bis vor drei Monaten habe ich in einer WG gewohnt und davor bei meinen Eltern. Demnach musste ich mir nie viele Gedanken über Stromkosten und Internettarife machen. Das wurde mir immer abgenommen. Doch nun ist die Zeit angekommen, in der ich mich mit solchen Sachen auseinander setzen muss – wie so ein richtige Erwachsene! Mein Freund und ich konnten super viel Geld durch ein Vergleichsportal beim Strom- und Internettarif sparen. Von dem Bonus haben wir unsere Waschmaschine bezahlt! Jetzt sind wir gerade auf der Suche nach der passenden Bank für ein gemeinsames Konto und informieren uns zudem über Sparpläne, zum Beispiel bei Netzsieger.*

im-haushalt-geld-sparen-tipps-

3. Angebote voll ausschöpfen

Ein Punkt über den zu selten gesprochen wird, aber wenn man nur wenig Geld zur Verfügung hat, sollte man prüfen, ob man Ansprüche auf Zuschüsse hat. Wir sind zum Beispiel super glücklich, dass wir von der GEZ befreit sind, so lange wir beide Bafög bekommen. Allein dafür hat sich der Antrag schon gelohnt. Neben dem Studenten- oder Schüler Bafög sollte man sich auch informieren, ob man einen Anspruch auf Wohngeld hat. Am Besten lässt man sich von Profis beraten – bei uns an der Uni gibt es eine super kostenlose Finanzberatung für Studenten. Bei euch ja vielleicht auch?

4. Augen auf beim Lebensmittelkauf

„Am Essen soll man nicht sparen“, sagt meine Mama immer und irgendwie hat sie auch Recht. Schließlich sind hochwertige Lebensmittel essenziell für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Außerdem würde ich natürlich niemals hungern um mir etwas anderes zu finanzieren. Trotzdem gibt es jede Menge unbedenkliche Wege, beim Thema Essen zu sparen. Wir verzichten inzwischen öfter mal auf Fleisch, schreiben uns eine Einkaufsliste und kochen gleich schon für zwei Tage um Energie und Zeit zu sparen. Lebensmittel, die wir nicht in „bio“ kaufen, kaufen wir fast nur von den günstigen Eigenmarken. Außerdem halten wir uns oft an einfache Gerichte, die lecker und günstig sind. Regionale Gemüsesorten wie Kartoffeln oder Möhren sind nicht nur spottbillig, sie machen auch noch wesentlich länger satt als teure Fertigprodukte.

5. Leuchtmittel austauschen:

Hier kommt ein Spartipp, auf den mein Freund total Wert legt. Um Strom zu sparen sind bei uns sämtliche Lampen mit LED-Leuchtmitteln ausgestattet. Diese sind zwar im Vergleich zu den klassischen Energiesparlampen in der Anschaffung zwar teurer, zahlen sich aber bereits nach einem Jahr finanziell aus. Im Internet habe ich herausgefunden, dass man wohl mit LEDs pro Lampe zwischen 10 und 15 Euro sparen kann.

m-haushalt-geld-sparen-tipps

6. Verzichte auf unnötigen Schnick Schnack

Wenn es ums Putzen oder ums Wäsche waschen geht, dann ist meiner Meinung nach weniger mehr. Ich brauche keine 10 verschiedenen Waschmittel, die alle das gleiche leisten. Ein Color Waschmittel, etwas Weichspüler für die Handtücher und ein Universal Fleckenentferner sind für mich mehr als genug! Mehr kaufe ich nicht. Und auch zum Putzen sollte man sich nicht von dem riesigen Regal voll mit den unterschiedlichsten Reinigern verführen lassen. Das spart nicht nur Platz im Schrank, sondern auch Geld im Geldbeutel. Im Haushalt sollte übrigens niemals desinfiziert werden! Vergesst also die besonders aggressiven Marken-Chemiebomben. Wir haben nicht mehr als 4 Flaschen in unserem Putzschrank stehen, die obendrein auch alle günstige Produkte sind.

7. Leihen statt kaufen

Mal ehrlich, wie oft brauchst du die Bohrmaschine wirklich? Oder die vielen Klappstühle in der Ecke, falls mal spontan wirklich viel Besuch kommt? Anstatt alles sofort zu kaufen, sollte man sich überlegen, was man sich im Fall der Fälle auch einfach ausborgen kann. Wir haben das Glück, dass unsere Freunde alle nicht so weg wohnen und auch unsere Eltern haben uns bei dem Umzug viel Werkzeug geliehen. So konnten wir auf jeden Fall echt viel Geld sparen und nachhaltiger ist es auch noch!

m-haushalt-geld-sparen-tipps

 

Jetzt würde mich natürlich noch interessieren, was ihr tut um Geld im Haushalt zu sparen. Wie senkt ihr eure Strom- oder Heizungskosten? Ich freue mich auf eure Tipps!


* Dieser Link stellt Werbung dar / sponsored

14 Comments

  • Ich bin vor gut einem Jahr mit Couponing angefangen. Man kann zwar nicht soo extrem sparen wie in Amerika – aber wenn man Angebote und Coupons geschickt miteinander verzweigt kommen da schon tolle Schnäppchen bei rum. Gerade im Drogeriebereich. Und wenn man sich da ein bisschen reingefuchst hat macht es sogar richtig Spaß

  • Die Sache mit dem Haushaltsbuch ist einfach der beste Tipp. Ich empfehle auch jedem immer wieder eines zu führen! Das hilft so sehr. Ein weiterer simpler Tipp ist wohl“Nicht hungrig einkaufen gehen“ – ansonsten kauft man oft ungesunden Kram, der doch sehr ins Geld geht :)

    Liebe Grüße Anni von http://hydrogenperoxid.net

  • Richtig gute Tipps!
    Falls ihr noch kein passenden Anbieter für ein gemeinsames Konto gefunden habt, kann ich euch die DKB empfehlen. Mein Freund und ich haben dort vor ein paar Monaten auch ein gemeinsames Konto eröffnet und sind total zufrieden. :)

  • Hallo Fee,
    tolle Tipps!
    Das Haushaltsbuch ist die Grundlage, um überhaupt einen Überblick seiner Finanzen zu bekommen. Ein echter Augenöffner!

    Die Strom-, Gas-, Internet/Telefontarifvergleicherei finde ich auch total wichtig. Dabei sollte man noch beachten, dass sich in den Bereichen auch das regelmäßige Wechseln lohnt.
    Man sollte zusehen, dass man rechtzeitig vor dem Ablauf der Mindestvertragslaufzeit erneut vergleicht, ggf. kündigt und zum aktuell günstigsten Anbieter wechselt. Ein großer Teil der Ersparnis generiert sich nämlich durch Neukundenboni. Und die gibt es immer nur für das erste Jahr.
    In den allermeisten Fällen lohnt sich also der jährliche (bei Telefon Internet alle 24 Monate) Wechsel.

    Leihen statt kaufen sollte man auch für größere Dinge in Betracht ziehen. Statt sich ein eigenes Auto zu leisten, macht es oft Sinn sich eines zu leihen, wenn man wirklich mal drauf angewiesen ist. Dafür gibt es zumindest in größeren Städten ein gutes Netz an Carsharing-Anbietern. Auch private Carsharing (über drivy oder tamyca) kann ich wärmstens empfehlen. Kann man auch umgekehrt nutzen: Wenn ein Auto vorhanden ist aber nicht ständig genutzt wird, kann es Sinn machen <,es über eine der genannten Plattformen anzubieten.

    Ich wünsche einen entspannten Jahreswechsel und ein erfolgreiches 2017!
    Beste Grüße
    Vincent

  • Liebe Fee, dein Blog gefällt mir super gut – tolle Themen und schöne Bilder. Dieser Artikel zu den Haushalts-Geldspar-Tipps hat mich direkt angesprochen. Ich will auf jeden Fall versuchen mich dieses Jahr auch besser an meine vorgeschriebenen Einkaufslisten zu halten.

    Ganz liebe Grüße
    Rabea
    http://www.thegoldenkitz.de

  • Ein Haushaltsbuch ist sicherlich eine gute Lösung. So bekommt man einen Überblick über die laufenden Kosten und Einnahmen. Zudem findet man so sehr schnell die Kostenfresser im eigenen Haushalt. Dabei gibt es unterschiedliche Ausprägungen: Angefangen vom klassischen Haushaltsbuch aus Papier bis hin zur leistungsstarken App für das Smartphone. Ich habe aber auch gute Erfahrungen mit einem Haushaltsbuch unter Excel gemacht. Darüber lassen sich individuelle Kalkulationen erstellen. Hier existieren bereits einige interessante Vorlagen: https://haushaltstipps24.de/ein-haushaltsbuch-fuehren-und-kosten-sparen/

  • Hallo!
    Ich finde es super über dieses Thema etwas auf deinem Blog zu lesen. Es sind wirklich sehr hilfreiche Tipps dabei. Ich führe auch ein Haushaltstagebuch und weiß dadurch genau wo ich noch sparen kann.
    In letzter Zeit habe ich versucht mehr Wasser zu sparen, das hat sich auch schon etwas gebracht. Für letztes Jahr habe ich eine kleine Rückzahlung erhalten. Ich habe z.B. einen Durchflussmengenregler (hier) an meinem Duschschlauch angebracht, das funktioniert ganz einfach. Vielleicht wäre das auch noch etwas für dich.
    Alles Liebe,
    Alice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.