Wohnungssuche für Studenten – unsere 5 Tipps für ein Traumzuhause!

Wohnungssuche für Studenten Tipps

(Fotos von Mainise Fotografie)

Um eine geeignete WG in Oldenburg für mich zu finden, habe ich mir genau ein Zimmer angesehen. Ich mochte die Mädchen, sie mochten mich, fertig aus, Vertrag unterschrieben. Als ich dann irgendwann mit meinem Freund eine gemeinsame Wohnung suchte, gestaltete sich die Situation etwas anders. Auf einmal ging jede freie Minute für Wohnungsbesichtigungen drauf, jeden Tag durchforstete ich das Internet, in der Hoffnung endlich ein Domizil für uns beide zu finden. Denn das Problem war nicht, dass uns die Wohnungen nicht schön, groß oder günstig genug waren. Es war einfach so, dass die Vermieter bodenständige Berufstätige jedes Mal dem Studentenpärchen ohne richtige Jobs vorzogen.

Nächsten Monat beginnt ein neues Semester und viele Studenten werden sich wie wir letztes Jahr auf die Wohnungssuche begeben und die ein oder andere Absage kassieren. Aber warum haben es Studierende so schwer?

Wohnungssuche für Studenten

Ich kann es wirklich nachvollziehen, dass die Vermieter so denken. Es ist für Studenten unsicher, ob sie lange an einem Ort wohnen bleiben. Wo werden sie einen Job finden, oder werden sie vielleicht sogar noch das Studium wechseln? Zudem sind Studenten leider dafür berüchtigt, zu viel zu feiern und stets pleite zu sein. Denkbar schlechte Bedingungen für ein sicheres Mietverhältnis also. Doch trotzdem sind Studenten nicht alle gleich und irgendwo müssen wir wohnen – deswegen habe ich euch hier ein paar Tipps für die Wohnungssuche zusammengestellt. Denn letztendlich haben wir doch unser Traum Zuhause gefunden und sind seit inzwischen einem Jahr glücklich in unserer 70 m² Maisonette Wohnung in Oldenburg.

Bevor man sich auf die Wohnungssuche begibt, sollte man sich über die Rahmenbedingungen klar werden. Wie viel ist man bereit auszugeben? Was ist das wichtigste, die Lage, der Balkon oder doch die Anbindung der Wohnung? Wo ist man bereit Abstriche zu machen? Wenn man als Paar oder mit Freunden eine Wohnung sucht, muss man sich natürlich auf einige Dinge einigen. Vielleicht muss man auch Kompromisse eingehen. Mein Freund und ich haben im Laufe der Wohnungssuche festgestellt, dass uns vor allem eine uninahe Lage und ein Balkon wichtig sind. Dafür haben wir beispielsweise auf eine Badewanne verzichtet und selbst einiges in der Wohnung verändert, wie den Boden.

1. Mehr ist mehr – überall suchen und Freunde fragen

Sobald man sich sicher ist, dass man eine neue Wohnung sucht, sollte man das in die Welt hinaustragen. Also unbedingt Freunden und Bekannten Bescheid sagen, wir haben unser Gesuch auch auf Facebook gepostet. Manchmal findet man die perfekte Wohnung nur über Vitamin B! Außerdem sollte man sich bei den Immobilienportalen breit aufstellen. Vom Immobilienscout bis zum schwarzen Brett an der Uni haben wir ein breites Netz an Angeboten durchforstet um nichts zu verpassen. Wir haben beispielsweise auch viele Wohnungsanzeigen durch Ebay Kleinanzeigen gefunden.

2. Schnell sein – Push Benachrichtungen einschalten

Wer endlich eine Wohnungszusage bekommen möchte, muss schnell sein. Tolle Wohnungen sind nämlich leider super schnell weg. Nachdem wir einige Wochen erfolgslos gesucht haben, haben wir uns bei Immobilienscout und Ebay Kleinanzeigen Push Benachrichtungen auf dem Handy eingerichtet um neue Wohnungen sofort zu sehen. Alle anderen Portale haben wir täglich gecheckt. Auch unsere heutige Wohnung haben wir durch die Immobilienscout App sofort entdeckt und uns für eine Besichtigung beworben. Wir waren die ersten Interessenten, die sich diese Wohnung angesehen haben.

Wohnungssuche für Studenten Tipps

3. Alle wichtigen Dokumente gleich mitbringen

Gerade wer finanziell nicht komplett auf eigenen Füßen steht, sollte zur Besichtigung gleich alle wichtigen Unterlagen mitbringen. Bafög Bescheide, Bürgschaften und Gehaltsbescheinigungen der Eltern und alles weitere. Macht es den Vermietern so einfach wie möglich, eure Zuverlässigkeit zu erkennen. Gerade zu Ende unserer Wohnungssuche haben wir alles gegeben, um die Entscheider von uns als potenzielle Mieter zu überzeugen.

4. Wohnungsgesellschaften beachten

Wenn ihr als Studenten eine günstige Wohnung sucht, solltet ihr definitiv Wohnungsgesellschaften in Betracht ziehen. Hier findet man oft bezahlbaren Wohnraum und teilweise besseren Service als bei privaten Vermietern. Stellt euch am besten bei Wohnungsgesellschaften eurer Wahl vor und lasst euch auf die Liste an Interessenten setzen. So werdet ihr zuerst benachrichtigt, wenn eine geeignete Wohnung frei ist – womit wir wieder beim Punkt Schnelligkeit wären. Auch wir haben unsere Wohnung bei einer Gesellschaft gefunden und sind sehr glücklich mit dem Preis. Außerdem haben wir immer einen kulanten Ansprechpartner, wenn es mal ein Problem gibt – uns wurde beispielsweise die Küche kostenlos angeschlossen!

5. Ausführliche E-Mail mit Foto

Wie ich in Punkt 3 schon angedeutet habe, waren wir am Ende unserer Wohnungssuche schon etwas verzweifelt. Schon seit Monaten hagelte es Absagen und uns lief die Zeit davon. Von einer Freundin bekamen wir dann den Tipp, den Vermietern schon vor der Wohnungsbesichtigung eine richtige E-Mail mit einem Foto von uns, allen wichtigen Unterlagen und einigen Eckdaten zu schicken. Darin versicherten wir unter anderem, dass wir an einem langfristigen Mietverhältnis interessiert waren. Diese Maßnahme half uns auf jedem Fall den Verantwortlichen besser im Gedächtnis zu bleiben.

Wohnungssuche für Studenten Tipps

Fassen wir also zusammen: Studenten haben es oftmals bei der Wohnungssuche nicht einfach. Mit den richtigen Tipps klappt es aber doch mit dem Traum Zuhause. Ansonsten ist leider nur Geduld angesagt, auch wenn es schwierig ist!

Ich wünsche euch jedenfalls alles Gute und falls ihr schon eine Wohnung gefunden habt, bin ich gespannt wie es bei euch geklappt hat.

2 Comments

  • Mein Freund und ich sind letztes Jahr auch zusammengezogen und haben hauptsächlich in der zeitung nach wohnungen gesucht. Hat dann auch geklappt, sogar mit Katze :) zu dem zeitpunkt haben wir aber auch beide gearbeitet. Also ich arbeite immernoch :D aber mein Freund ist seit März d.J. student. Haben aber auch das glück das seine eltern (und vorallem seine mutter) sehr hinter uns stehen, auch finanziell.

    Liebe Grüße
    Jasmin

  • Das mit dem Foto haben wir auch gemacht. Wir haben eine eigene Mieterauskunft zusammen gestellt und eben dort ein Foto von uns drauf getan. Sah ein wenig aus wie ein Lebenslauf. Was auch ungemein hilft, sind Lohnbescheinigungen. Die meisten Studenten arbeiten nebenbei. Wenn es geht, arbeitet in den Semesterferien etwas mehr (als Werkstudent geht das zum Beispiel) und nehmt diese Bescheinigungen. Da muss man alles ein bisschen besser timen und drauf abstimmen. Das Geld muss ja sowieso irgendwo her kommen und so macht man gleich einen noch besseren Eindruck. Dass das nicht bei jedem geht, ist aber klar. Aber wenn, dann sollte man es nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.